News:

Kurt-Gräser-Gedenkturnier 2018

Am 09.06.2018 fand nach  3-jähriger Pause das Traditionsreiche Schnellschachturnier zum Gedenken an den verstorbenen Schachfreunds Kurt Gräser statt. Bei noch sonnigem Wetter kamen 16 Teilnehmer zusammen, um in 7 Runden mit je 15 Minuten pro Spieler den Sieger zu ermitteln. Vorsitzender Christian Rosenkranz übernahm die Turnleitung und begrüßte die angereisten Schachfreunde. Nach technischen Schwierigkeiten mit der Turniersoftware in der ersten Runde, konnte das Turnier ohne großartige weitere Verzögerungen fortgeführt werden. Das eintreffende Gewitter sorgte schon für ein paar zusammenzuckende Schachspieler, welche kurzzeitig durch den krachenden Donner aus der Konzentration geworfen wurden. Den gesamten Ablauf und die allgemeine Stimmung beeinflusste dies jedoch nicht weiter. Favorit und Fidemeister Samir Mohhamad (SVG Saarbrücken) dominierte das Teilnehmerfeld und sicherte sich schließlich auch mit 7 Siegen den Turniersieg vor Thomas Schütz (SC Winterbach)und Ralf Courtial (SC Winterbach). Zur Siegerehrung wurden zusätzlich noch die Plätze 4 und 5 sowie 3 DWZ-Kategorien, bester Jugendspieler U18 und bester Senior Ü60 ausgezeichnet. Christian Rosenkranz bedankte sich bei allen Teilnehmern und kündigte die Fortsetzung des Traditionsturniers im Folgejahr an.


SV Schiffweiler beim Saarländischen Schachkongress

Alljährlich findet in der Vorwoche zu Ostern der Saarländische Schachkongress statt. Ausrichter war in diesem Jahr der SC Rochade Saarlouis und hat mit der Kulturhalle im Stadtteil Roden eine passende Spielstätte gefunden. Das Turnier war in sechs Spielklassen nach der jeweiligen Spielstärke aufgeteilt, wobei in der höchsten Klasse (Meister A-Turnier) der Titel des Saarlandmeisters 2018 ausgespielt wurde. Den konnte sich in diesem Jahr Hanno Spengler vom SC Turm Winterbach mit 7 Punkten aus 9 Runden sichern. Drei Spieler aus unserem Verein waren ebenfalls vertreten und versuchten sich in ihrer jeweiligen Spielklasse zu behaupten. Ralf Rosenkranz (D-Turnier) hatte Schwierigkeiten in das Turnier zu kommen. Erst intensives coaching , in der spielfreien Zeit verhalfen ihm dann zu einem konzentrierteren Spiel. Er erreichte jedoch den 7. Platz mit 5 Punkten aus 9 Runden und verfehlte die Aufstiegsränge nur knapp mit einem halben Punkt unterschied. Stefan Haase (C-Turnier) kämpfte verbissen, um der Favoritenrolle in seiner Spielklasse gerecht zu werden. Er musste jedoch leider ein paar herbe Niederlagen einstecken und konnte letztendlich mit ebenfalls 5 Punkten aus 9 Runden doch noch den 6. Platz erreichen. Christian Rosenkranz (Meister B-Turnier) begann mit einem sehr guten Turnierstart. Im weiteren Turnierverlauf jedoch ergab sich ein eng umkämpftes Feld an gleichstarken Spielern. Jetzt konnte Christian nicht die erforderliche Überlegenheit abrufen. Auch er erzielte 5 Punkte aus 9 Runden und kam in der Endwertung auf Rang 9. Selbstkritisch bemängelte er seine eigene Leistung. Dabei verdeutlichen  die 6 Remis gegen Spieler aus der Top 10 des Turniers wie eng und ausgeglichen das Spielerfeld doch war. Erneut trennte nur ein halber Punkt von den Aufstiegsrängen. Alles in allem verbrachte das Trio eine unterhaltsame Schachwoche und konnte seinen Erfahrungsschatz um weitere 9 Turnierpartien erweitern. Wir hoffen im nächsten Jahr noch ein paar Spieler mehr für dieses Event aktivieren zu können.

Alle Interessenten des Schachspiels sind herzlich eingeladen uns anzuschließen und unsere Mannschaft zu verstärken. Jeden Freitag ab 18:00 Uhr findet am Gasthaus Zischlers, Lindenstraße 10, 66578 Schiffweiler-Stennweiler, ein Kinder und Jugendtraining statt mit anschließendem freiem Spieleabend. Information finden Sie auch im Internet unter www.sv-schiffweiler.de

Abschließend noch eine illustrative Partie in der Christian Rosenkranz mit den schwarzen Steinen und einem unscheinbarem Randspringer die gegnerischen Eröffnungspläne-Pläne unmittelbar „zerrupft“ und bereits nach wenigen Zügen auf Gewinn steht.

ECO: A02 – Bird-Eröffnung – Froms Gambit

Klicker, Fritz 1849

Rosenkranz, Christian 1839

SEM 2018 Meister B-Turnier (Runde 3) 25.03.2018

1.f4 Sh6!? 2.b3

Spieler, welche mit der Bird-Eröffnung beginnen, kennen das

Froms-Gambit in der Zugreihenfolge 1.f4 e5 und können damit umgehen. Der

Randspringer macht jedoch nun einen signifikanten Unterschied. besser wäre der

Aufbau mit g3 und Lg2 z.B.: [ 2.g3 d5 3.Lg2 Sc6 4.Sf3 Sf5 5.d3 g6 ]

2...e5! 3.fxe5 d6 4.Lb2 dxe5 5.Lxe5 Sc6 6.Lb2 Ld6

Schwarz entwickelt seine dritte Figur mit

einer Matt-Drohung während Weiß noch gar nicht in der Partie ist.

7.Sf3 [ 7.Lxg7??

Dh4+ 8.g3 Dxg3+ 9.hxg3 Lxg3# ] 7...Sg4 8.e3? Sxh2! 9.De2 [ 9.Sxh2 Dh4+

10.Ke2 Lxh2-+ ; 9.Txh2 Lxh2 10.Ld3 ( 10.Sxh2 Dh4+ 11.Ke2

Dxh2-+

) 10...0-0-+ ]

9...Lg3+ 10.Kd1 Lg4 11.Sc3?

Weiß ist froh die ersten Züge überlebt zu haben ohne

in Materialnachteil gekommen zu sein. Beim Versuch endlich die restlichen Figuren ins

Spiel zu bringen während am Königsflügel alles gelähmt ist, schaltet Weiß seine einzig

aktive Figur Lb2 aus. Dies erlaubt Schwarz die Stellung mit Vorteil aufzulösen.

11. …Se5!


 12.Kc1?! [ 12.Txh2 Lxh2 13.Kc1-+ wäre das kleinere Übel gewesen ]

12...Shxf3 13.gxf3 Lxf3 14.Db5+ Lc6 15.Dc5 Lxh1 16.Se2

Weiß versucht mit Doppelangriffen noch etwas Kompensation und Initiative zu erhaschen in der Hoffnung evtl. noch eine Leichtfigur für den Turm zu bekommen.

16…Sd7 17.Dh5 Dh4 18.Sxg3 Dxg3! 19.Lc3

Der Läufer kann wegen Matt auf e1 nicht geschlagen werden. Weiß ist bereits verloren.

19… Lf3 20.Df5 Dg4 21.Db5 Lc6 22.Da5 b6 23.Da3

Beim Versuch, dem Damentausch zu entgehen, hat sich Weiß in eine nur zu passive Stellung in der anderen Brettecke gebracht. Der weiße Königsflügel wurde von Schwarz fast

vollständig eliminiert. Er könnte jetzt einfach den h-Bauern durchwandern lassen und

eine zweite Dame generieren. Doch er sah noch eine Möglichkeit seinen Turm mit in

den anhaltenden Angriff einzuschalten:

23. a5 24.Kb2 a4 25.Ld3 axb3 26.Dxb3 Sc5

27.Db4 Sa4+ 28.Kb3

[ 28.Kc1 Dg1+ 29.Lf1 Dxf1# ; 28.Kb1 Dg1+ 29.Lf1 Dxf1# ;

28.Ka3 0 Sxc3+ 29.Kb3 Dxb4+ 30.Kxb4 Txa2 31.Tg1 Se4-+ ]

28...Ld5+ 29.Lc4

[ 29.Ka3 Sxc3+ 30.La6 ( 30.Kb2 Dxb4+ 31.Kc1 Da3# ) 30...Txa6+ 31.Da5 Txa5+

32.Kb2 Db4+ 33.Kc1 Da3# ]

29...Lxc4+ 30.Dxc4 Sc5+ Weiß gab auf

0-1


Einladung zur Saisonabschlussfeier und Mitgliederversammlung 2018  

 An die Mitglieder und Ehrenmitglieder des Schachverein Schiffweiler

In den vergangenen Jahren kam unser Vereinsleben immer mehr zum Erliegen. Veranstaltungen und Turniere wurden deshalb weniger durch freiwillige Helfer aus unseren Reihen unterstützt und der Trainingsabend am Freitag wurde daher auch weniger besucht.

Natürlich gab es bei vielen private oder berufliche Veränderungen, welche dem Schachspiel eine untergeordnete Rolle zuwiesen.

Dennoch fanden sich immer wieder Spieler, die sich bereit erklärten, den Sonntagnachmittag mit dem Spiel der Könige zu verbringen und im Mannschaftskampf mit anderen Vereinen zu messen.

Auch kurzfristig konnte oftmals noch ein Mitglied aktiviert werden, damit auf keinen Fall Brettpunkte verschenkt wurden.

Als Dankeschön für die jahrelange Treue und Wiedergutmachung für entfallene Veranstaltungen in der Vergangenheit laden wir daher alle Mitglieder und Ehrenmitglieder am 14.04.2018  ab 17:00 Uhr zu einer Saison-Abschlussfeier  in unserem Vereinslokal Gasthaus Zischlersch (Lindenstr. 10 - 66578 Stennweiler) ein. Dies bietet zugleich eine gute Gelegenheit, die obligatorische Jahreshauptversammlung abzuhalten ohne einen weiteren Termin dafür finden zu müssen.

 Selbstverständlich soll an einem solchen Termin für das leibliche Wohl gesorgt sein. Daher bitten wir um eine schnellstmögliche Anmeldung unter Angabe von Name und Vorname sowie Anzahl der Angehörigen bis zum 01.04.2018

       Per Post: Christian Rosenkranz, Hüngersbergstr. 24, 66578 Schiffweiler

Per E-Mail: vorstand@sv-schiffweiler.de

Per Handy/WhatsApp: +49 157 735123 53

 

Schließlich soll niemand den Abend hungrig verlassen noch sollen Lebensmittel weggeworfen werden müssen.
 

Tagesordnung:

                           ,, Vereinsfoto "

Gemeinsames Bild der Mitglieder und Ehrenmitglieder

TOP 1          Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden

TOP 2          Anträge /Änderungen zur Tagesordnung

TOP 3          Verlesung Protokoll 2017 + Aussprache/Änderungswünsche zum Protokoll 2017

TOP 4          Saisonrückblick + Tätigkeitsbericht des Vorstandes

TOP 5          Kassenbericht +  Kassenprüfung

TOP 6          Wahl eines Versammlungsleiters

TOP 7          Entlastung und Neuwahlen des Vorstandes

                    7.1 Erster Vorsitzender

                    7.2 Zweiter Vorsitzender

                    7.3 Kassenwart

                    7.4 Schriftführer

                    7.5 Jugendwart

                    7.6 Turnierleiter

                    7.7 Pressewart

                    7.8 Materialwart

TOP 8          Wahl eines Kassenprüfers

TOP 9          Anträge

TOP 10        Nachgekommenes

Nach Beendigung des offiziellen Teils wird in gemütlicher Runde gemeinsam gegessen. Wir begrüßen natürlich wenn Schachfreunde darüber hinaus gemeinsam den Abend ausklingen lassen, oder noch ein paar Partien spielen möchten.

Mit freundlichen Grüßen

Der Vorstand





Aufstiegsziel in die nächste Saison verschoben

Zum Jahresbeginn besuchte unsere Mannschaft die SF St. Wendel zur 6. Runde in der Bezirksliga Ost. Man merkte deutlich wie einigen noch die Neujahrsmüdigkeit in den Knochen steckte. So begann Volker Herschbach (Brett 6) recht früh einen groben Schnitzer und auch Marco Backes (Brett 1) patzte in einer sonst ausgeglichenen Stellung. Thomas L´hoste (Brett 4) gab bei der Abwicklung ins Endspiel zu viele Bauern her und auch Sebastian Groß (Brett 5) konnte seinen Gegner nicht bezwingen. Die beiden Ersatzspieler aus der ehemaligen zweiten Mannschaft Marcel Theisen (Brett 8) und Nico Theisen (Brett 7) gaben ihr Bestes, doch die Gegnerschaft war einfach noch zu stark für die beiden Jugendspieler. Christian Rosenkranz (Brett 2) einigte sich beim aussichtslosen Mannschaftsrückstand mit seinem Gegner auf remis. Einzig Peter Korusiewicz (Brett 3) blieb seiner starken Saisonleistung treu und holte den einzigen Siegpunkt zum Endstand von 6,5:1,5. Nach den beiden bisherigen Niederlagen war hiermit nun klar, dass der Traum vom Aufstieg in die Verbandsliga erstmal ein Traum bleiben wird.


Am 7. Spieltag begrüßten wir die Gäste von Homburg/Jägersburg 2 im Jugendraum der Lindenhalle Stennweiler. Der eigentliche Absteiger aus dem Vorjahr wurde aufgrund ungerader Anzahl an Mannschaften weiter in der Bezirksliga Ost gehalten. Mit nur 7 Gegnern war die bloße Anwesenheit von Ralf Rosenkranz (Brett 8) ausreichend um die Begegnung bereits mit einer 1:0 Führung zu beginnen. Lothar Grenner (Brett 6) erlangte früh mit einem Aufmarsch der Bauernfront gegen die Königstellung eine aussichtsreiche Position und Münzte diese auch schnell in einen Siegpunkt um. Auch Stefan Haase (Brett 7) konnte mit wenig Mühe die Fehler seines Kontrahenten ausnutzen und den Materialvorteil verwerten. Sebastian Groß (Brett 4)dominierte nach dem Damentausch mit seinem Läuferpaar die gegnerische Stellung und zwang schließlich durch eine Mattdrohung, welche nur durch massiven Materialverlust abzuwehren war, seinen Gegner zur Aufgabe. Erneut stellte Peter Korusiewicz (Brett 1) seine überragende Schachform unter Beweis. In dem er den gegnerischen König abhielt zu rochieren, konnte er seinen Entwicklungsvorsprung perfekt ausnutzen und die löchrige Stellung infiltrieren bis sein Gegner kurz vor erzwungenen Matt kapitulierte. Thomas L´hoste (Brett 3) konnte zwar mit einer Mehrheit am Damenflügel einen positionellen Vorteil erreichen, doch die beiden ungleichfarbigen Läufer signalisierten beiden Spieler eine starke Tendenz zum remis, worauf sie sich auch prompt einigten. Christian Rosenkranz (Brett 2) kam schnell nach der Eröffnung zu erheblichen Materialvorteil. Sein Gegner wollte noch weiter kämpfen und mit Läuferpaar, Springer und Dame im Trüben fischen. Doch die Angriffsversuche konnten leicht abgewehrt werden und mit dem Damentausch und der damit verbundenen Abwicklung ins Endspiel war auch der nächste Siegpunkt in der Tasche. Maximilian Clemens (Brett 5) verspielte seinen leichten Vorteil wieder zur ausgeglichenen Stellung und einigte sich schließlich mit seinem Gegner auf unentschieden und damit zum verbuchten Endstand von 7:1


Erfolgreicher Saisonstart 2017/2018

Trotz unterzahl konnte der SV Schiffweiler zum Saisonauftakt der Berzirksliga Ost 2017/2018 die Schachfreunde des SC Caissa Schwarzenbach in Enöd bezwingen. Mit dem 1- 0 Rückstand zu Spielbeginn spielte die Schachgöttin Caissa aber dann doch eher mit uns. Volker Herschbach gewann schnell (Brett 6) und Sebastian Groß (Brett 5) konnte nicht mal ein Figurenverlust stoppen. Thomas L´hoste (Brett 4) gelang mit den schwarzen Steine ein enormer Stellungsvorteil was ihm schließlich einen qualitativen Vorteil (Turm gegen Leichtfigur) verschaffte. Sein Gegner kreierte aber eine so genannte ‚Festung‘, welche Thomas nicht durchbrechen konnte, ohne in Nachteil zu geraten. Somit einigten sich die Spieler auf remis. Auch Maximilian Clemens (Brett 7) gelang es nicht seine Figuren richtig zu aktivieren und einigte sich mit seinem Gegner auf Punktteilung. Peter Korusiewicz (Brett 3) brillierte mit einer Mischung aus Taktik und Positionsspiel. Durch das schlechte Stellungspiel seines Gegners kam er in ein vorteilhaftes Endspiel; sein Gegner resignierte nach dem daruf folgenden weiteren Bauernverlust sofort.  Christian Rosenkranz (Brett 2) nutzte den Übereifer seines Kontrahenten geschickt aus und konnte so eine Leichtfigur gewinnen. Als die Übernahme des Zentrums nicht mehr zu verhindern war, gab auch hier sein Gegenspieler auf. Marco Backes (Brett 1) spielte ein Gambit (Bauernopfer in der Eröffnung) und kam auch damit schnell ins Spiel. Er konnte diesen aber leider nicht konvertieren und ließ die Konsolidierung der gegnerischen Stellung zu. Die darauffolgende Abwicklung war kaum zu vermeiden und trotz Fallen und Tricks unterlag er dem Materialrückstand und musste seine Partie damit aufgeben. Sicherlich spielte auch Schwarzenbach an diesem Spieltag ersatzgeschwächt. Das Endergebnis von 3:5 mit nur 7 Spielern hält aber das Saisonziel Aufstieg weiterhin für realistisch.


 
 
  www.sv-schiffweiler.de back top